Sonntag, 20. April 2014

Österlicher Wochenrückblick

[Wetter] Anfang der Woche so kalt, daß ich die Heizung wieder aktiviert habe. Gestern und heute über 20° und leicht windig, traumhaft.

[Gemacht] Gearbeitet, geübt, ein neues Musikprogramm ausprobiert. Beim Osterfeuer eines Arbeitskollegen gewesen. Hummus und veganes Mett.



Brot gebacken. Wäsche gewaschen, Wohnung geputzt und ein bißchen umdekoriert. Diese tollen Eier habe ich letztes Jahr von Pferdetina geschenkt bekommen. Das ist wirklich der einzige Osterschmuck, den ich je gesehen habe, der mir wirklich gefällt. Eigentlich ist mir Ostern ja viel zu niedlich. Putzige kindchenschemagerechte Häschen und Küken und alles in babyblau, hellrosa oder OP-Mützen-Grün und meistens aus Plastik… *würg* Aber die hier sind große Klasse. Ich besitze noch keinen Busch, um sie dran aufzuhängen, deshalb wanderten sie auf den Kerzenleuchter.



Balkon neu bepflanzt mit Tomaten, Sonnenblumen, Rauke, Kapuzinerkresse, Lavendel, Rosmarin und Rose. Mit Stinki draußen rumgerannt.


[Gesehen] Einen wunderschönen Regenbogen, als das Osterfeuer fast ins Wasser fiel:



Schmetterlinge in rauhen Mengen, Hummeln und Bienen, Wiesen voller Dotterblumen. Meine Oma mal wieder, die heute bei meinen Eltern war. Dörfer, die ich nicht kannte.

[Gehört] Radio. Ein aus tiefstem Herzen kommendes "Danke!" von einer lieben Arbeitskollegin und Freundin, der ich ein Stück veganen Käsekuchen (hat Hummelmama gebacken) mitgebracht habe, weil das ihr Lieblingskuchen ist und sie seit Kurzem die Diagnose Lactoseintoleranz hat. Geflapse über die Intercom auf der Arbeit.

Colorless Moon / Aria for Peter's tears (eines der wenigen Stücke aus dieser Passion, die mir wirklich gefallen):



[Gelesen] "Die volle Wahrheit" von Terry Pratchett ausgelesen und "Ein gutes Omen" von Pratchett und Gaiman sowie "Heilkräftige Ernährung" von Galina Schatalova neu begonnen.

[Gefreut] Über ein Osterpäckle von Rowan und Tricia mit schönem und leckerem Inhalt:


Die Nußmischung wurde gestern von 2 Kollegen und mir auf der Arbeit verputzt. Über die Einladung zum Osterfeuer und dann spät am Abend darüber, daß es endlich zu regnen aufhörte und wir das Feuer auch zum Brennen brachten:


[Geärgert] Nur ein bißchen, und das hatte einen Lerneffekt. Ich kann Leute nicht ausstehen, die eigentlich sehr intelligent sind (oder wirken), aber andauernd dumme Dinge sagen und denen man diese dummen Dinge auch noch abnimmt, weil sie aufgrund von Wasweißich eines Studiums (oder mehrerer)  sich besonders schön und eloquent ausdrücken können. Ich meine: Da ist jemand, der reden gelernt hat, aber zu faul zum Denken ist. Oder zu bequem für Konsequenzen, die seinen bisher erlernten Lebensrhythmus durcheinanderwerfen würden. Deshalb argumentiert er rednerisch gut für totalen Bullshit. Sowas regt mich auf. Der Lerneffekt war: Ob ich mich aufrege oder nicht hat auf den keinen wie auch immer gearteten Einfluß. Also kann ich es ebensogut lassen. Ich muß nicht jeden Thread im Forum lesen. Ich muß nicht jedem Trottel zuhören. Ich kann auch auf Durchzug schalten.
Und über Spamkommentare auf der Ensemblehomepage, aber ich moderiere die alle schön ins Nirvana.

[Gelacht] In Job A. Die Kollegen und speziell einer der Meister und ich können uns wunderbar gegenseitig auf die Schippe nehmen (und auch andere Leute, klar ^^) und dabei unendlich weit hochschaukeln. Und über die Aufschrift auf dem oben erwähnten Osterpäckchen:


[Geweint] Nur über das Übliche, nichts Schlimmes ist passiert.

[Gekauft] Einen Rosenstock, 2 Lavendeltöpfe, 40 Liter Blumenerde und ein Paar Gärtnerhandschuhe. Dieses Jahr will ich Hummeln sehen.


[Gegessen/Getrunken] Paprikapfanne mit veganen Klößchen und Nudeln.


Veganen Käsekuchen von Hummelmama. Auflauf von Hummelmama:


Selbstgebackenes Karottenbrot. Das ist total einfach: 350 ml Wasser, 650 g Mehl (ich hatte noch 100g Roggenmehl und habe den Rest Weizen genommen), 90 g fein geraspelte Karotte, etwas Salz und Zucker (oder Agavendicksaft, Honig, whatever), 1 Päckchen Trocken- oder 20 g Frischhefe, alles in den Broti oder so anrühren, wie Ihr immer Brotteig anrührt. Schmeckt sehr lecker und ist trotz der geringen Wassermenge schön fluffig geworden.
Verboten gute vegane Pralinen, die zum Ostergeschenk von meinen Eltern gehörten:



[Spirituelles] Eine Novene (naja, eigentlich etwas sehr persönlich abgewandeltes) für meine Mama, die krank ist. Hat 2 Sieben-Tage-Kerzen verbraucht - die erste war nach 3 (!) Tagen heruntergebrannt. Aber von zweckbestimmt angezündeten Kerzen kann ich ohnehin mehrere Lieder singen. Außerdem ein kleines Ostereierkerzchen, damit ein paar Dinge im Leben mal zu erbühen beginnen.

[Kreatives] Ich habe meine ersten brauchbaren Schritte mit Ableton gemacht. ♥♡♥  Ich kann es kaum erwarten, daran weiterzubasteln.

[Ausblick auf die kommende Woche] Morgen auf einen Familiengeburtstag. Dadurch, daß die Unterrichtstätigkeit Osterferien hat, bin ich ein bißchen entspannter. Und zwar das letzte Mal bis August. Ich habe vor einigen Tagen den Dienstplan bekommen und mir ist schon ganz übel. Ich muß üben, weil ich eine Hochzeit im Standesamt spielen soll, und schon vorausüben für einige Muggen. Und ich sollte endlich 2 Stücke komponieren, die verlangt werden, aber mir fehlt momentan jede Inspiration. Bzw. eines ist schon fast fertig, da fehlt mir nur eine Strophe (seit fast einem Jahr, ich bin komplett blockiert). Aber für ein zweites stehe ich gänzlich auf dem Schlauch. Na, vielleicht hilft ja die relative Entspannung der Kreativität auf die Sprünge.

Hier noch was Hübsches auf die Ohren:



Kommentare:

Kivi hat gesagt…

Ableton, echt?? Ich hab das Programm einmal aufgemacht, hab versucht damit was aufzunehmen, und nach 5 Minuten hab ich es frustriert wieder zugemacht :D Das benutz ich garantiert nicht mehr, das ist ja komplizierter als Photoshop.

Alles Liebe dir!

Kivi

Hummel hat gesagt…

Huhu! Ja, als ich es das erste Mal versucht habe, ging es mir ganz genau so. Dann habe ich es einige Wochen nicht angefaßt und jetzt dachte ich mir: Es wäre doch gelacht. =) Da gibt es sehr einfache und anschauliche Hilfe-Guides für den Anfang. Davon habe ich mir einfach 2 reingezogen und dann war die Angst vor den vielen grauen Knöpfen weg.

Tricia Danby hat gesagt…

Die Aufschrift auf dem Päckchen stammt noch von der Sista, die uns das mal geschickt hat ^^ ... aber das kann ja nie schaden und drum blieb es schön drauf. Man verwendet ja wieder :*

Hummel hat gesagt…

Hier kam Gottseidank noch nie was weg, die Post ist hier sehr zuverlässig. Aber schaden kann's ja nicht. =)

Rowan hat gesagt…

Die Arie gefällt mir auch...
Und "Peter's Tears"...allein der Titel bringt mich wieder zum Schniefen.

athena hat gesagt…

Klingt nach einer richtig schönen Woche =)

Hummel hat gesagt…

Oh ja, war es. =)

Tina hat gesagt…

Die Eier auf dem Kerzenständer sind ja mal stark :)
Kannst Du mir das Rezept von dem veganen Humus schicken? Hattest Du da selbst gekeimte Kichererbsen drin?

Hummel hat gesagt…

Tina! Ein Kommentar von Dir! <3 <3 <3

Das Rezept schicke ich Dir sehr gerne. Außerdem überlege ich, ob ich auf dem Blog hier nicht eine Unterseite für Rezepte bastle, dann sind die schneller und übersichtlicher zu finden.