Sonntag, 23. März 2014

Wochenrückblick

Wird bestimmt diesmal umfangreich, die Woche war voll und bunt.

[Wetter] Sehr stürmisch, 2 Tage wunderbar sonnig mit über 20°C, inzwischen wieder auf 12° runter, Sonne und Regen immer im Wechsel, wie man sich eigentlich einen April vorstellt.

[Gesundheit] Joa.

[Gemacht] Job A, Job B, Job C.
Und seit Jahren das erste Mal wieder Reiten gewesen! Meine bisherigen Erfahrungen mit Pferden sind ja recht eingeschränkt. Im Jahr 2005 habe ich meine Freundin Pferdetina besucht und 5 Tage auf dem Rücken eines asthmatischen aber nichtsdestoweniger größenwahnsinnigen (was die Laufgeschwindigkeit betrifft) Pasofinso an Englands Südküste verbracht. Ohne jegliche Vorkenntnisse wurde ich auf den Rücken des Tiers gesetzt und wir ritten aus. Also Anfangs war das sehr schön - das Pferd setzte einen Huf vor den anderen und ich guckte Landschaft. Aber dann rannte es los. Sehr schnell. Ich konnte nur noch über die Schulter rufen "Tiiinaaaaaa wie breeeeemse iiiiich?" und Tina brüllte hinterher "Einfach leicht am Zügel zupfeeeeeeen", und siehe da, es funktionierte. Nach kaum 500 Metern oder so.
Das fand ich toll. Deshalb meldete ich mich, zurück in Deutschland, sofort bei der nächsten Reitschule. Das war nicht mehr so toll - die Pferde und die Schüler wurden permanent angebrüllt, alle waren schlecht gelaunt, klassisches Schulreiten hat mir furchtbar Rückenschmerzen gemacht und wie Leichttraben funktioniert habe ich ums Verrecken nicht kapiert. Also habe ich irgendwann aufgegeben.
Und jetzt dieser Versuch, der mir mehr oder minder übergeholfen wurde. Das erste, was mir auf dem Hof begegnete, war eine Art Kampfgans. Sie sah mich, guckte kritisch und schlug an wie ein Wachhund: Naaaknaknaknaknaaaaak! Sehr cool. Dann traf ich auf die Betreiberin des Hofs, die sich als sehr sympathische, bodenständige Frau herausstellte, und wurde wieder einmal einfach auf ein Pferd gesetzt, nachdem ich es geputzt hatte und nachdem es - tadaaa - einen Westernsattel aufgelegt bekommen hatte. Ich machte in Gedanken drei Dankeskreuze. Die Lehrerin hakte mein Pferd an ihrem eigenen Pferd fest und wir gingen ins Gelände, einfach in den nächsten Wald (davon gibt's ja hier mehr als genug). Und irgendwann fragte sie mich, ob ich wisse, was Leichttraben und Aussitzen sei. Angesichts meiner letzten Erfahrungen sagte ich "nö". Sie erklärte es mir ungefähr eine Minute lang - und dann trabten wir. Ich machte es auf Anhieb richtig und fiel nicht nur nicht runter sondern hatte auch noch tierisch Spaß dabei. Sieh an, was alles geht, wenn man nicht angebrüllt wird. Jetzt will ich mehr!

[Gedacht] "Yeah, yeah, yeaaaah!" (Beim Reiten.)
"Oh wie lieb." (Über die Arbeitskollegen in Job A, die mir, als ich wegen eines Mörderstaus nur gerade ebe noch rechtzeitig zum Vorstellungsbeginn heranraste, schon einen Kaffee an meinem Platz bereitgestellt hatten.)
"Waaaaahnsinn" (Über ein Cape, das ich ausrangiert geschenkt bekommen habe.)

[Nachgedacht] Über Ruhm. Über sich bescheiden. Über Stimmkultur. Über Ausstrahlung. Und viel über die Ukraine, nach einem langen Gespräch mit einer ukrainischen Freundin.

[Gefreut] Darüber, daß ich meine Eltern habe.


Über die Ansage meines Ensembles, im nächsten Programm wollen sie dann bitte nicht nur ein, sondern zwei Stücke von mir.

[Geärgert] Kaum. Und dem wenigen Ärger habe ich direkt Luft gemacht, was immer hilft.

[Gelacht] Schallend, mehrmals. Als meine Reitlehrerin mich vor dem Muskelkater warnte, denn, wie sie meinte: "So oft sitzt man ja nicht breitbeinig auf 'ner Tonne". Als ich Posaunenstunde hatte, denn da lachen wir beide immer viel, mein Lehrer und ich.
Und als ich letztes Wochenende Besuch hatte und Sonntag zum Frühstück sagte, ich hätte "Wurst" und "Käse", was ich beides gestisch in Anführungszeichen setzte. Der Verlobte meiner Bekannten fragte irgendwann, ob ich auch "Zucker" für den Kaffee hätte - und meinte das ernst. Ich habe ihm dann erklärt, daß Zucker nicht gemolken wird, was ihm auch schnell einleuchtete.

[Geweint] Nein.

[Gegessen und getrunken] Vegane Salami und veganen Cheddar habe ich ausprobiert und fand beides sehr lecker.


Spinat-Pilz-Pfanne mit Käsepolenta, Pasta, Bratkartoffeln mit Tomaten, Brötchen mit Aufstrichen (ich habe auch einen leckeren zartbitter Schokoladenaufstrich gefunden), große Mengen Salat, Bananen, Maiswaffeln. Ein Guinness am St Patrick's Day, das leider nicht grün wurde trotz Lebensmittelfarbe, viel selbstgemahlenen Kaffee, 43er mit heißer Sojamilch. Und heute Abend gibt es ein Glas Met. 

[Gesehen] Schöne Sonnenuntergänge. Zitronenfalter. Eine ganz liebe Freundin, die jetzt am Bodensee wohnt und auf einen Kurzbesuch hier war.

[Gehört] Radio und meine Autofahr-CD, die mit dem wunderbaren Lied hier beginnt:



[O-Ton der Woche] "Hummel, Du swingst wie 'ne Kalaschnikow!" sprach mein Posaunenlehrer. Er hatte sogar Recht. Es lag nicht daran, daß mir Swing nicht gefallen oder liegen würde, sondern daran, daß ich ein sauschweres Stück sehr schnell vom Blatt spielen sollte und bei der Hälfte der Töne nicht einmal den richtigen Zug gefunden habe. Nur 3 Zeilen ließen mich japsend und angstschweißüberströmt zurück - und er fängt an mit Swing! Swing! Ich will doch erstmal die verdammten Töne treffen! Aber nein, er fegte meinen Einwand mit dem denkwürdigen Satz beiseite: "Ja, ich weiß, das kann technisch noch gar nicht gehen, aber weißt Du, swingen können wir immer! Das ganze Leben ist Swing! Wir Menschen sind keine Märsche, wir sind keine Walzer, wir sind… Swinger!" Ach, na wenn das so ist.

[geschenkt bekommen] Ausrangierte Klamotten von einer Freundin, die ihren Kleiderschrank ausgemistet hat. Darunter ein wie oben schon erwähnt tolles Cape mit Kapuze. 

Außerdem den hier


… von der hier.

[geschenkt] Ich habe 2 kleine Zurück-Geschenke besorgt, aber verrate noch nicht, was es ist. =) Außerdem lebe ich ja nach dem Motto: Für alles, was in meinen Kleiderschrank wandert, geht auch was raus. Daher habe ich meinerseits auch einiges aussortiert, von dem ich denke, das könnte besagten Freundinnen passen und gefallen und schicke ein Paket zurück.

[gekauft] Vorbestellt das nächste WoW-Addon. Gebraucht gekauft ein anderes Smartphone. Prompt begrüßte mich ein lieber Arbeitskollege via WhatsApp mit den Worten: "Hallo Hummel! Herzlich willkommen bei der NSA!" Ich denke immer noch über Threema nach. Klar, wer spionieren will, tut es - aber andererseits, wer ein Auto klauen will tut es auch, und dennoch schließen wir immer ab.

[Ausblick auf die nächste Woche] Die wird arbeitsmäßig voll. Mir fehlen Tage, die ich alleine verbringen kann. So generell. 3 Jobs verteilen sich eben letztlich doch so, daß man jeden Tag arbeitet, Wochenenden inklusive, und wenn es nur das Überarbeiten der Homepage ist oder so. Ich hätte gerne mal guten Gewissens so richtig frei. Regelmäßig. Nächstes Schuljahr muß ich an meiner Zeitplanung basteln.

Und Ihr so?

Kommentare:

Kivi hat gesagt…

Erstaunlich. Ich habe auch die Erfahrung gemacht daß man in "Reitschulen" angebrüllt wird, und die Pferde auch. Und ich habe nicht nur eine von innen gesehen. Das hat mir den Spaß daran richtig vermiest. Spaß konnte ich erst wieder daran finden, als ich ein Pflegepferd hatte. Und der hat mir mehr beigebracht als jeder schreiende Reitlehrer.

Ich wünsche dir daß deine Woche doch nicht so stressig wird wie du befürchtest... Klingt ja schrecklich.

Beste Grüße,

Kivi

Hummel hat gesagt…

Ach naja, das ist normal, daß ich keine völlig freien Tage habe. Aber das macht es ja nicht besser. Schönerweise allerdings empfinde ich oft meine Arbeit nicht als Arbeit, so daß ich die Anstrengung wirklich erst merke, wenn ich zu Hause bin. Musik ist halt in dem Moment, wo man sie macht, immer schön. Meistens. ^^

Ja, komisch, nicht wahr, wie manche Leute glauben, Angstpädagogik wäre sinnvoll. Und das ausgerechnet mit Pferden. Das Pferd damals war auch überhaupt nicht begeistert und hat es jeden Menshen spüren lassen. Jetzt ist viel besser, was für mich in dem Thema eigentlich völlig ungebildeten Schüler wieder einmal die Westernreiter als die bessere Wahl darstellt.

athena hat gesagt…

Also ich FREU mich dass ich Dich jetzt jeden Tag ausspitzeln darf! =D
Übrigens echt ganz schön was los bei Dir. Hab ich schon mal erwähnt WIE SEHR ich mich auf Deinen Besuch im Sommer freue? <3