Dienstag, 22. Januar 2013

11 Fragen und Quizauflösung

Dieses Stöckchen habe ich eben in Ashmodiels Scriptorium mitgehen lassen. Ebenso wie sie werde ich die Regeln biegen, denn da zurücktaggen verboten ist und ich ganze 12 Follower habe, könnte ich sie so nicht umsetzen. =)

Die Regeln lauten:

- Beantworte die 11 Fragen des Menschen, der Dich getaggt hat.
- Schreibe 11 Dinge über Dich.
- Denke Dir selbst 11 Fragen aus.
- Tagge 11 Leute…

Dann wollen wir mal. Ashmodiels Fragen sind jeweils fett gedruckt.

1. Wenn Du leben könntest, wo Du wolltest - wo wäre das?

In Irland. Oder, um genauer zu sein: Wenn ich die freie Wahl hätte, hätte ich gern mehrere Wohnsitze und wäre gern viel auf Reisen. Aber vielleicht stelle ich mir das auch zu romantisch vor.

2. Was wäre Dein Traumberuf?

Barde.

3. Hast Du ein Ziel, egal ob persönlich, beruflich, spirituell etc., auf das Du hinarbeitest?

Ja, habe ich. Persönlich, hmm, sind das eher kleine Schritte zu dem großen Ziel, "ohne Schrecken meiner selbst inne werden zu können". Beruflich ist das große Ziel, von meinem Beruf sorgenfrei leben zu können und mich dabei auch inhaltlich, also musikalisch, total wohl zu fühlen. Spirituell… ja. Da gibt es etwas, das gesund werden muß.

4. Glaubst Du an Reinkarnation und weißt Du etwas aus vergangenen Leben?

Ja und ja.

5. Was ist Dir bei Lebensmitteln wichtig? Achtest Du darauf, wo sie herkommen und was in ihnen enthalten ist?

Pflanzliche Herkunft ist mir wichtig, sowohl aus moralischen als aus gesundheitlichen Gründen. Ich achte darauf, nicht im Winter Erdbeeren aus Spanien zu kaufen, weil ich mir einfach nicht vorstellen kann, daß das gesund ist.

6. Gibt es etwas, was Du dieses Jahr unbedingt tun möchtest?

Ja - eine CD mit meinen Liedern aufnehmen.

7. Liest Du gerne? Wenn ja, was liest Du am liebsten? Wenn nein - wieso nicht?

Oh jaa! Ich lese alles mögliche und unmögliche, bevorzugt Fantasyliteratur (aber gute! Wenn schon Bikinimädchen lasziv auf einem Drachen sitzen am Einband, gehe ich da gekonnt drüber hinweg), auch mal gute Krimis (einige von JD Robb alias Nora Roberts sind ganz gut, kürzlich habe ich mit Begeisterung Rita Falk für mich entdeckt), Sachbücher zu spirituellen, religiösen, psychologischen, historischen, musikalischen Themen, Komödien, Gedichte, Nachschlagewerke und Ideen-Anregungs-Bücher für Rituale, Blogs und Episodengeschichten, die online zu lesen sind… fast alles, wirklich.
Was ich nicht haben kann sind Autoren, die sich schlecht ausdrücken. Oder Übersetzungen, die geradezu schmerzhaft hinken. Manchmal gibt's das ja.

8. Wenn Du jemandem einen allgemeinen Rat mit auf den Weg geben solltest, welcher wäre das?

Hmm. So einen allgemeinen Rat für's Leben? Sei aufrichtig und authentisch, der Welt und Dir selbst gegenüber. Wenn Du Dich nach etwas, das Du gesagt oder getan hast, langfristig gut fühlst (nicht nur kurz in Deinem Zorn befriedigt oder so), war es gut und Du mußt kein schlechtes Gewissen dafür haben, auch wenn andere Menschen Dich nicht verstehen. Wenn Du ein schlechtes Gefühl enwickelst, weißt Du, wie Du nicht noch einmal handeln willst.

9. Bist Du religiös/spirituell?

Ja. Ich glaube an viele Dinge von vornherein erstmal nicht, aber es gibt auch Sachen, die für mich völlig religionsfrei aufgewachsenes Kind dennoch immer selbstverständlich waren.

11. Was tust Du, wenn Du vor einem akuten Problem stehst?

Mich davon distanzieren. Anders als die meisten Menschen, die ich kenne, habe ich in akuten Notsituationen keine Gefühle. Also, als mir zum Beispiel mal das Auto unkontrollierbar beschleunigt hat und ich es nicht bremsen konnte. Oder als auf der Autobahn direkt vor mir eine Massenkarambolage stattfand, an der ich nur um Haaresbreite vorbeisteuern konnte. Oder als mein Hund mit einem anderen in eine Beißerei geraten ist. Ich werde in solchen Lagen schlagartig 100%ig sachlich und reagiere sehr schnell und sehr ruhig. Das Herzklopfen kommt dann irgendwann später. ;-)

........

So, dann soll ich jetzt wohl 11 Dinge über mich erzählen. Dann mal los.

1) Ich liebe gute Country- und Folkmusik - der Klang eines Banjos macht mich einfach glücklich.
2) Ich war als Kind beim Spielen immer ein Indianer. Immer ein Mann natürlich. Mein Fahrrad hieß Hatatitla, wie der Hengst von Old Shatterhand.
3) Ich kann gut massieren.
4) Ich hasse barocke und klassische Frühlingsarien, seit ich meine ganze Schulzeit über (Stimmbildung war ein Pflichtfach) sowas singen mußte, weil: Mit Deinem Stimmchen, ach, sing doch einfach ein hübsches Lied über Blumen.
5) Ich habe ein ausgesprochen gutes Verhältnis zu meinen Eltern, für das ich unendlich dankbar bin.
6) Ich bin überhaupt gerne mal unendlich dankbar. =)
7) Ich habe an meinem Flurspiegel neben einem wunderschönen, von Ashmodiel selbstgemachten Pentagramm aus Haselzweigen auch einen kleinen Zettel zu hängen, auf dem 10 Dinge stehen, die ich irgendwann mal tun möchte. Da stehen so einfache Dinge drauf wie "einmal Urlaub machen", "tanzen" oder "Gälisch lernen". Ich komm zu nix momentan. Aber ich bin zuversichtlich, daß das noch wird.
8) Ich hätte wahnsinnig gerne wieder ein Haustier, am liebsten einen Hund oder eine Katze. Tendenz geht derzeit sogar eher Richtung Katze, denn der Hund meiner Mutter ist ja unser Prinzesschen und ich dulde keine anderen Hunde neben ihm. ^^ Ich bin nur so viel unterwegs, daß das dem Tier gegenüber nich fair wäre, fürchte ich.
9) Ich liebe schöne Schreibwaren (die leider meist außerhalb meiner finanziellen Reichweite waren) wie Federn und Tintenfäßchen, Büttenpapiere und dergleichen. Irgendwann werde ich meine Briefe wieder mit Wachs versiegeln…
10) Mir sind fast alle Hosen zu kurz. Ich finde das irgendwie typisch für unsere gesamte Klamottenindustrie, daß die größeren Größen einfach nur breiter werden, aber ein etwas mehr als durchschnitlich großer Mensch dauernd knöchelfrei herumrennen kann. Zum Ausgleich kriege ich die meisten Blusen in meiner Größe über dem Busen nicht zu, also kaufe ich breitere, die dann wie Säcke an mir hängen.
11) Mein Laptop hat einen Namen, den er bekommen hat, weil er so schön ist.

Sooo - und jetzt darf ich 11 Fragen stellen?

1. Hörst Du gerne Musik und falls ja, wie? Bewußt mit einer Tasse Tee vor dem CD-Spieler oder eher Hintergrundradio als Dauerbeschallung?

2. Hast Du Hobbies, die Dich schöpferisch sein lassen?

3. Kannst Du in Deinem Beruf kreativ sein - egal, ob es jetzt eine kreative Branche ist, aber kannst Du Deine Ideen einbringen und Dinge ausprobieren, die Du für sinnvoll hältst?

4. Hattest Du als Kind eine klare Vorstellung von Deinem Familienleben als erwachsener Person?

5. Wie trinkst Du Deinen Kaffee am liebsten?

6. Kannst Du Dich vor einen Spiegel stellen und voller Überzeugung sagen "ich mag mich"?

7. Was überfordert Dich an anderen Menschen?

8. Was tust Du gegen Heißhunger?

9. Kennst Du die Blogger, mit denen Du in virtuellem Kontakt stehst, teilweise auch persönlich? Falls ja, macht das einen Unterschied für Dich beim Bloggen?

10. Bist Du ein früher Vogel oder eine Nachteule? (Damit meine ich bevorzugte Wach-sei-Zeit, ohne jemanden auf ein klischeehaft studentisches Partyleben reduzieren zu wollen.)

11. Was genau macht eigentlich Stöckchen für Dich interessant?


Nun denn - viel Spaß jedem, der es sich schnappen mag.

Zur Quizauflösung: Die genannten Zitate stammen aus dem Rosenkavalier von Richard Strauss. Hier mal ein kleiner Ausschnitt daraus: Der Rosenkavalier überbringt im Namen des Bräutigams der Braut eine silberne Rose. ("Ist ein Tropfen persischen Rosenöls dareingetan."-"Wie himmlische, nicht irdische, wie Rosen vom heiligen Paradeis.") Leider verliebt sich die Braut in den Rosenkavalier, nicht in den (unausstehlichen) Bräutigam, daher wird es recht turbulent. Mir läuft schon wieder die Gänsehaut, wenn ich das höre.


Ist wie ein Gruß vom Himmel. Wo war ich schon einmal und war so selig?

Kommentare:

Ashmodiel hat gesagt…

Bei Krimis ist einer meiner Favoriten immer noch "Gott schütze dieses Haus" von Elizabeth George.
Und die Inspektor Jury reihe habe ich sehr gerne gelesen.
Und jetzt möchte ich unbedingt mit Schwester Fidelma anfangen =)
(Brother Cadfael ist übrigens auch gut.)

Hummel hat gesagt…

Ah, die kenne ich alle nicht. Gut zu wissen - wieder einiges für die Leseliste. =D

Ashmodiel hat gesagt…

Schau mal nach Schwester Fidelma. Das muss ich UNBEDINGT lesen =D

Feona Malea hat gesagt…

Also - da ich das Stöckchen schon von Ash genommen habe - mach ich nicht nochmal alles ... aber ich will deine Fragen beantworten - also nehm ich mir die mit

Ashmodiel hat gesagt…

Hehe...ja...ich sehe, Frage 10 hast Du geschlabbert.

athena hat gesagt…

Halte es auch so wie Feona, nehme Dein Stöckchen ebenfalls nochmal als "gesondertes" mit, weil mir Deine Fragen gefallen, Schätzelein ;-)
Liest Du eigentlich auch gerne so richtig düstere Thriller?
Hab in letzter Zeit von ein paar guten Hörbüchern Wind bekommen, deshalb frag ich :)

Und übrigens: Wie wäre es denn mit zwei Kätzchen? ^^ Die können sich prima miteinander beschäftigen, auch wenn Du nicht zuhause bist. Und es gibt da draußen sooo viele süße Mäuse, die ein liebevolles Heim suchen... =)

Hummel hat gesagt…

Hmm… ich bin mir da noch sehr unsicher. Sowohl was meine Eignung als alleinstehende, äußerst viel unterwegs seiende Person betrifft als auch meinen Geldbeutel. Ich weiß noch, wie das furchtbar wurde, als ich meinen Hund dauernd in Behandlung hatte - ich hatte übelst Schulden und mußte mir dauernd Geld von meinen Eltern leihen.
Ich bin auch nicht sehr tolerant was das Zerkratzen von Tapeten und so angeht. ^^ Ich denke noch nach. Und bin der Überzeugung - wenn es kommen soll, Du weißt schon, dann wird es eh kommen. Und wenn nicht, ist es für den Moment wohl besser.

Ich mag auch mal düsteres, aber bin nicht so der Hörbücherfreund. Da gibt es bisher nur wenige, die mir gefallen vom Lesestil her.

athena hat gesagt…

Ich höre Hörbücher auch nur als Beschäftigung beim Bügeln, Schminken, Betten beziehen und sowas. Und wenn es sich dabei um ein Buch handelt, für das ich mir aus zeitlichen Gründen nicht die Zeit zum Lesen nehmen würde :D Toller Satz, oder? ;)

Und was die Mietzen angeht, da hast Du schon Recht. Tierarzt ist teuer! Und vom Krankwerden kann sich nunmal leider niemand freisprechen. Und wenn Du nicht auf Verwüstung in der Wohnung stehst - lass es lieber =D

Hummel hat gesagt…

Naja, Schminken fällt ja weg bei mir. ;-)
Bügeln tue ich extrem selten, weil meine Baumwollpullis das nicht so nötig haben. Dann muß ich wohl das Bettenbeziehen mal von 5 Minuten auf ein paar Stunden ausdehnen. ^^
Oder ich höre mal nebenbei beim Zocken.
Den letzten Rita Falk habe ich mir jedenfalls voller guter Vorsätze heruntergeladen, denn die werden von Christian Tramitz gelesen, den ich einfach mag. (Wahrscheinlich nur, weil ich Lex Barker Fan bin. Aber gut.)