Dienstag, 14. Januar 2014

Ja -

Ich bin auch noch da. Irgendwo. Die letzten 2 Monate waren stressig, die letzten 3 Wochen haben mir außerdem viel Stoff zum Nachdenken gegeben und der aktuelle Zeitplan läßt kein ausgiebiges Betrachten dieser Themen im Blog zu. Also nur stichpunktartig:
Die Arbeit hat wieder angefangen und die Jobs sind derzeit gut koordinierbar. Ich habe beschlossen, meinen Nachtschlaf zu verteidigen. Mit Zähnen und Klauen. Daher schiebe ich Vormittagstermine seit Neuestem gerne so hin, daß ich nach einer späten Nacht in Job A nicht schon um 8 Uhr früh wieder über die Autobahn brettern muß - jedenfalls, soweit es sich einrichten läßt. Schlimm genug, keine Wochenenden zu haben, fand ich, und habe entschieden, mir die Freiräume woanders hinzubasteln.
Ich bin immer noch erkältet. :-/  Mein Papa erklärte mir vor 10 Tagen, das sei nicht mehr normal, ich solle mich mal um meine Psyche kümmern. Einen Tag danach lag er selbst krank im Bett.
Ha. Haha. Na gut.
Ich bin kreativ geworden und habe nicht nur einen Chorsatz für meinen Papa geschrieben, sondern auch aus reiner Langeweile an einem ruhigen Abend in Job A mal wieder vor mich hin gemalt (ich male ja immer nur Gesichter) und dann festgestellt, daß ich das Gesicht kenne. Zur Sicherheit habe ich es abfotografiert und an den originalen Inhaber der Miene gemailt, und er hat sich auch erkannt. Also das ist mir noch nie passiert - daß ich einen Menschen ohne jede Vorlage aus dem Gedächtnis zeichnen konnte. Doch, einmal, ein Portrait von Brahms, aber das zählt nicht richtig, finde ich, wenn man einfach immer dieselbe Fotografie vor Augen hat und keinen lebendigen Umgang. Jedenfalls habe ich daraufhin versucht, eine andere Freundin aus dem Kopf zu zeichnen, aber sobald ich es bewußt wollte und nicht einfach fließen ließ, ging natürlich gar nichts mehr. =)
Mein Chor hat Zuwachs bekommen, 2 gute Soprane. Männer fehlen mir jetzt umso dringender, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Außerdem haben zwei Bässe sich schon zwischendurch zum Üben getroffen, was ich toll finde.
Gelesen habe ich 2312, leider nur zur Hälfte, aber irgendwann gucke ich mal, ob's das hier in der Bibliothek gibt. War wirklich spannend und schön geschrieben. Außerdem heute ausgelesen Oneiros, ein Weihnachtsgeschenk von Athena. Ziemlich gruselig stellenweise, aber ein Thema, das ich mag (der Tod in allen möglichen Spielarten). Der Schreibstil von Markus Heitz, von dem ich vorher nichts gelesen hatte, sagt mir nicht 100%ig zu (oft sprunghaft und etwas ungelenk, was den Spannungsverlauf mehr als einmal zunichte machte), aber insgesamt als Geschichte gefällt es mir gut. Und schon vor Silvester gelesen habe ich Jane Austens "Überredung" und "Gefühl und Verstand". Ich mag einfach alles an dieser Frau. Aus dem zweiten Buch stammt eines meiner Lieblingszitate:

Elinor pflichtete allem bei, denn sie glaubte nicht, daß er das Kompliment vernünftigen Widerspruchs verdiente.

Ach, wie sehr mir das oft aus der Seele spricht. =)

Über Silvester war ich ja 4 Tage verreist. Beschenkt worden bin ich dort neben dem besonderen Glück wertvollster Gesellschaft (vor allem ein wunderbarer Mädelsnachmittag bei Athena hat den Glückstank wieder aufgefüllt) ein Paar wollener Hausschuhe, eine gute Flasche Wein in einer total albernen Verpackung (um die es ging), eine ausgedehnte Fußmassage, nach meiner Rückkehr ein gefülltes Sparschweinchen von meinem Chor und viele freundliche Worte. Ich mußte auch zum Jahreswechsel nicht ohne eine großen, schlecht erzogenen Hund auskommen (obwohl natürlich nichts an mein Mausiprinzesschen heranreicht, das ist klar) und an Neujahr hat sich sogar jemand meiner erbarmt und einen stundenlangen Spaziergang mit mir gemacht.

Nun ja, soviel erstmal als Statusmeldung. Zu den Dingen, die mich bewegen, komme ich, sobald ich dazu komme. =) Bis dahin ein Lied:




Kommentare:

athena hat gesagt…

Ich sag Dir doch auch das ist nicht normal...
Gehst Du jetzt mal bitte endlich zum Arzt? :(

Hummel hat gesagt…

Nur mit dem Kopf unterm Arm… Einmal, weil ich mich eigentlich nicht schlecht fühle - ich habe nur Husten und Schnupfen und das schlägt leider auf die Atmung und damit aufs Singen (was widerum das einzige pro-Arztbesuch-Argument ist); zum Zweiten hab ich keine Zeit und zum Dritten - weißt Du, wie man hier vom Arzt behandelt wird? Erinnerst Du Dich, wie sie mir ernsthaft erklärte, eine Untersuchung meines Kopfes, auf den ich gefallen und daraufhin die halbe Nacht ohnmächtig liegen geblieben bin, sei zu teuer? Da hab ich wirklich keine Lust drauf, nur weil mir die Nase rinnt.

Feona Malea hat gesagt…

Dann such dir doch mal endlich einen NEUEN Arzt - Herrschaftszeiten aber noch eins ist doch nicht auszuhalten mit dir!

Du bist UNMÖGLICH! Eine sich seit ÜBER einem Monat dahinziehende Erkältung ist alles andere als normal!

Ich tret dir gerne auf anderer Ebene so oft in den Arsch - aber mit Schmackes, dass du zum Arzt fliegst.

So achtsam wie du mit dir selber bist ... ganz klasse! Und JA das war Ironie!

Ashmodiel hat gesagt…

Du HAST den Kopf unterm Arm.

Ashmodiel hat gesagt…

Die Wortbestätigung Grrorrga wirkte wie mein Kommentar dazu.

Anonym hat gesagt…

Meine Verschnupfung ist dank ähnlichen Verhaltens chronisch. Das tut aber bekanntlich meinem liebreizenden Gesang und Stimmvolumen so wenig Abbruch, das ich es zweifellos erfolgreich auch in meinem Beruf zu nutzen vermag.
Geh bloß nicht zum Arzt!

Hummel hat gesagt…


Es gibt keine neuen Ärzte. Patienten werden hier reihenweise abgewiesen wegen abartigster Überfüllung, selbst Privatpatienten werden von keiner Praxis mehr aufgenommen. Und wie ich bereits am Telefon sagte: Sollte es bis Ende Januar nicht weg sein, gehe ich ja eh zum Arzt, weil ich es auch seltsam finde. Vorher habe ich aber schlicht keine Zeit, und nein, wenn ich mich abgesehen von gelegentlichem Reizhusten völlig gesund fühle ist das nicht "den Kopf unterm Arm haben".

Grorrga.

Und Du da, Du, Du… brauchst gar nicht auf meinen Widerspruchsgeist zu spekulieren.

Anonym hat gesagt…

Pff.
Du musst dich doch nicht dem Landarztphänomen unterordnen, Berlin?