Samstag, 5. Mai 2012

Apfelblüte und Hundespiele

Ich habe ein freies Wochenende. Das ist so selten der Fall, daß ich es wirklich genossen habe, bis mitten in der Nacht zu zocken, dann lange zu schlafen und dann genußvoll den Tag zu vertrödeln. Ich habe keine Termine, ganze zwei Tage lang. Das ist super! =)

Ich habe genau diese beiden Fotos machen können:



...bevor der Hund, der Kinder und Bälle über alles liebt, entdeckte, daß hinter dem Zaun Kinder mit einem Ball spielten, völlig ausrastete und versuchte, gleichzeitig drüberzuspringen und sich drunter durchzubuddeln. Mit Hilfe eines (mehrfach nachgefüllten) Wassereimers schaffte ich es, sie einzufangen und erstmal im Garten an die Schleppleine zu legen, denn Zäune sind teuer. Schon kam auch die Nachbarskindermama an unser Gartentor und sagte mit Kulleraugen "Aber den Hasen haben wir doch jetzt gar nicht mehr an Ihrem Zaun".

Ja, sie haben seit Mittwoch einen Hasen - und ja! sie haben ihn direkt an unseren Zaun gesetzt, den Zaun, wo seit einem Jahr ein großer Schweizer Sennenhund wohnt. Das war noch interessanter als die Katze, die vor drei Monaten bei der Nachbarin auf der anderen Seite eingezogen ist. Also wirklich, Leute, was erwartet Ihr: Kinder, Katzen und ein Hase. Natürlich bellt Nele (der Hund) lauter als ein tieffliegender Düsenjet... und entwickelt eine ähnliche Geschwindigkeit und Durchschlagskraft.

Doch unsere Nachbarinnen sind hart im Nehmen: die eine meinte ganz entspannt, Katzi könne sich schon um sich selbst kümmern (kurz darauf ließ sie allerdings den einzigen Baum in ihrem Garten fällen, mal sehen, wie lange die These noch stimmt), und die andere schlug vor, sie könne ja mal die Kinder rüberholen, damit sich alle kennenlernen. Das fand ich prima.

Da stand dann ein achtjähriges Mädchen an Mamas Hand etwas verschüchtert vor dem Riesenhund, der vor Aufregung im Kreis tanzte, und ihre etwa dreijährige kleine Cousine, ebenfalls mit Mama, grapschte völlig unbefangen nach dem Tier, unter dem sie bequem hätte durchkrabbeln können. Irgendwann schaffte ich es, das Viech halbwegs zu beruhigen, so daß man sie schon ein bißchen am Rücken kraulen konnte, ohne daß sie gleich wieder in den "Spielen!"-Modus verfiel und herumhüpfte. Dann holte mein Vater eine Banane. Bananen guuuut! Sofort machte der Hund artig Sitz und hypnotisierte das Obst. Mein Vater fragte, wer dem Hund denn ein Stück Banane zuwerfen wolle, und das große Kind trat einen Schritt zurück, während das kleine "ich, ich" kreischte und sich von der Mama losriß. Sie ließ sich ein Stück geben und statt es zu werfen, hielt sie es in der Hand und strahlte den Hund an. Oh, meine Armmuskeln...

Aber beide Kinder leben noch und winken jetzt immer enthusiastisch, wenn sie uns sehen. Das ist ein gutes Zeichen, finde ich.

Und heute ging ich mit Mama und Hund eine schöne große Runde durch's Dorf und wir kamen am Fußballfeld vorbei, wo gerade ein Spiel stattfand. Nele horchte schon auf, als der Kommentator irgendwas Unverständliches in sein Mikrofon erzählte. Als sie dann auch noch durch den Zaun gucken konnte, war es aus - meine Mutter konnte die Leine nicht halten, der Hund rannte auf den Platz. Im Schweinsgalopp und vor Freiheit, Freude und Glück leicht torkelnd rannte sie auf ein Seitentor zu (ein Platz, der auch quer bespielt werden kann von Kindermannschaften, die das große Feld noch nicht abrennen können), in dem sich zwei junge Männer mit schönen muskulösen Beinen, der Trainer sowie mehrere Ersatzbälle befanden. Sie gönnte jedem dieser Gegenstände ein begeistertes Hochgeschwindigkeitsgrunzen, bevor sich der Trainer geistesgegenwärtig einfach auf ihre Leine stellte, damit sie stehenbleiben mußte. Ich entschuldigte mich halb amüsiert, halb auweia, aber sie lachten nur und kannten offenbar ballsüchtige Hunde zur Genüge.

Kommentare:

athena hat gesagt…

Voll schön - das hört sich doch mal nach einem richtig gelungenen Wochenende an! Und dann die traumhaften Bilder... :-)

Das ganze WE freigehabt und ich höre so rein gar nichts von Dir...?

Bussi, bis bald! :-*

Hummel hat gesagt…

Ja, ich hatte Dir 'ne PN geschrieben und keine Antwort bekommen, da dachte ich, Du wirbelst schon wieder überbeschäftigt herum und wollte nicht stören. :)

athena hat gesagt…

Du störst nie :-) Und wenn ich wirklich grad nicht kann, dann geht´s eben nicht ;-) So wie gestern abend leider. Aber ich hab übrigens gar keine PN von Dir im Postfach... Komisch...
Bussi :-*

Feona Malea hat gesagt…

Ach ich kann mir das vorstellen, wie der Hund da abgeht :D

Hummel hat gesagt…

=) Du mußt sie echt mal kennenlernen, die kleine Wuchtbrumme mit dem Prinzesschenblick.