Samstag, 17. November 2012

Essen | Salat und Spinat-Pilzpfanne

Gestern hatte ich den ganzen Tag keinen Hunger. Das kommt öfter vor - manchmal esse ich dann einfach nichts, an anderen Tagen, so wie gestern, bekomme ich dann gegen Abend Hunger und bereite mir ein regelrechtes Festmahl zu. Nicht übermäßig viel, aber übermäßig bedacht. Ich lausche in meinen Bauch, was der sich jetzt wohl am allermeisten wünscht, und dann bereite ich es ihm mit aller Sorgfalt zu. Derzeit fangen meine Mahlzeiten sehr oft mit einem simplen Salat an, wenn der nicht ohnehin die ganze Mahlzeit ausmacht: Feldsalat, Tomate, Mais, Öl, Zitronensaft. Das löst bei mir regelrecht kleine ekstatische Explosionen auf der Zunge aus.


Den gab es gestern als Vorspeise. Gekocht habe ich Improvisation à la Hummel, wie in letzter Zeit so gerne. Ich hatte Lust, innerlich gewärmt zu werden, und ich hatte einen Riesensack frischen Spinat. Also tat ich folgendes: Eine Zwiebel hacken und mit etwas Kurkuma anbraten, 2 Fingerbreit klein gewürfelten Räuchertofu dazu und eine Knoblauchzehe reingepreßt.


Dann eine große Handvoll Spinat (ich liiiiiiiiiiebe Spinat) und zwei Handvoll Champignons grob geschnitten und mit in den Wok.


Das ganze abgedeckt etwas dünsten lassen und währenddessen aus dem Gewürzregal alles mal rausnehmen und schnuppern, worauf man Lust hat. Mein Votum ging an ein Curry, das ich einzig wegen seines Namens gekauft habe,


Paprikarosen, Zimt, die Vegeta-Würzmischung (statt Salz), Chili und schwarzen Pfeffer (beide frisch über den Wok gemahlen). All dies kam über das Gemüse, gemeinsam mit einer halben Dose Kokosmilch als Sauce mit sonnig-exotischem Geschmack.


Dazu gab es drei geröstete Scheiben meines vorgestern gebackenen Weißbrotes. Satt und glücklich.



Und da ich heute Vormittag eigentlich gemütlich ein Buch lesen wollte, daß ich mir vor einem Jahr von einer guten Freundin ausgeliehen habe und ihr nun endlich mit der Weihnachtspost zurückschicken will, jedoch mitten im Buch von einem Malflash hinterrücks angefallen wurde, habe ich heute schon wieder nichts gegessen. Aber das werde ich gleich ändern, denn es ist noch jede Menge Spinat da.


Kommentare:

athena hat gesagt…

Mmmmhhhh.... was sieht das lecker aus! Ich wollte ja tatsächlich auch gleich das Rezept von Mama´s Möhrengemüse bloggen (sehr simpel, aber legga), aber Deine Fotos sehen viel einladender aus! =)

Liath hat gesagt…

Ich habe bis ich 21 wurde keinen Spinat gegessen - nach traumatischen Spinaterlebnissen im Kindergarten ;) - aber dann habe ich mich doch wieder rangewagt. Und jetzt liiiiebe ich das Zeug! Und deine Bilder sehen total verführerisch lecker aus, danke für's Teilen dieser kulinarischen Inspirationen!

LG
Liath

Hummel hat gesagt…

Sehr gerne - ich werde das bestimmt noch öfter machen, wann immer mir ein schönes Rezept in die Hände fällt, das sich für mich als alltagstauglich und schmackhaft erweist. =)

@Athena: Ich finde Rezepte mit Bildern immer schon deshalb besser (so für mich), weil ich mir alles leichter zu handhaben vorstelle, wenn ich sehe, wie es aussieht. Deshalb gibt's die Bilder gleich dazu, die sollen auch Machbarkeit transportieren (neben dem Wasser-Im-Munde-Effekt natürlich).