Mittwoch, 19. September 2012

St Patrick's Breastplate

Ich bin mehr durch Zufall auf eine ganze Menge unterschiedlicher Versionen der Lorica von St Patrick gestoßen, die meisten davon befremdlich bis beängstigend für mich religionsfrei aufgewachsenes Menschenkind. Vom sich aufbrodelnden Techno-gröhl über den einfachen Kirchenhymnus bis zum übemäßig künstlich behallten Eso-Singsang von schönen Sängerinnen auf grünen Hügeln war alles dabei. Sogar eine Art christlicher Massenveranstaltung, wo ein Mann im Pfarrersgewand mit eigener Rockband den Anwesenden im Saal seine Vertonung des Textes beibrachte und dabei behauptete, St Patrick hätte ebendiese Lorica oder auch Breastplate niedergeschrieben (die Herkunft ist ungeklärt und es gibt unzählige Textversionen) und dann noch seinem Wunsch Ausdruck verlieh, es gäbe heute mehr Missionare wie Patrick damals. Da gruselt es mich, ganz ehrlich. Ich finde, die Zeit für Missionare ist vorbei. Oder vielleicht ist das Wort "missionieren" für mich auch nur zu vorbelastet. 
Es wäre natürlich schön, wenn es heute mehr solche Menschen gäbe - aufrichtige, anteilnehmende, stolze, für ihre Überzeugung einstehende Menschen, solche, die ihrer inneren Stimme, Gottes Führung (wie immer sie sie nennen) und ihrem eigenen Weg unbedingt vertrauen. Aber Patrick war gleichzeitig ein Mann, der andere hat so sein lassen, wie sie waren. Er hat vorgelebt. Er hat erzählt, gezeigt und Rede und Antwort gestanden, aber er hat niemals mit dem Hammer auf andere Kulturen gehauen. Und das ist eine Art und Weise, miteinander umzugehen, wie sie heute dringend gebraucht wird, allerdings nicht unbedingt in religiöser Hinsicht. Ein unaufdringliches Selbstverständnis, ein ganz einfaches Vorleben dessen, was möglich ist im Alltag wäre doch schon Gold wert. Ich denke da an so simple Dinge wie Öffis statt Auto, veganen Lebensstil, Tier adoptieren statt hochnobel vom Züchter - je nachdem, wovon jeder einzelne eben so überzeugt ist.  Für nichts davon muß man andere Leute missionieren, es reicht doch völlig aus, wenn man sich selbst darüber klar ist, warum man etwas tut und es also bewußt und ausdrücklich tut, und nicht nur weil "man" es eben so macht und weil es immer so war. Und jetzt fange ich selbst schon wieder an zu missionieren.

Um jedenfalls wieder zur Musik zu kommen: diese Version hier finde ich unglaublich schön - weil schlicht, natürlich und authentisch. 



Und überhaupt mal wieder auf den Patrick gekommen (der mich ohnehin immer sehr intensiv begleitet) bin ich dadurch, daß der Autor des Buches "Rediscovering St Patrick", das ich regelrecht verschlungen habe und dem ich deshalb geschrieben habe, um ihm meine Begeisterung mitzuteilen - als Künstler braucht man positives Feedback, wie ich nur zu gut weiß, deshalb gebe ich auch selbst welches wenn ich wirklich etwas mag - mir sein Nachfolgewerk "St Patrick and the Bloodline of the holy grail" geschickt hat mit einem Zettelchen im Einband, auf welchem stand: Please accept this as a gift. Ich habe ganz weiche Knie bekommen und beginne jetzt mit Staunen und Neugierde und diesem Kribbeln im Bauch, das ich immer bekomme, wenn mir etwas wie ein großes, quasi weihnachtliches Geheimnis erscheint, zu lesen.

Kommentare:

athena hat gesagt…

Wie seltsam... mir wurde in meiner Blogliste irgendwie diese "Aktualiierung" von Dir gar nicht angezigt - schade. Na ja, manchmal hakt es ein wenig mit der virtuellen Technik ;-)
Aber egal, jetzt weiß ich ja was Du meintest als Du mir geschrieben hast dass Du selbst auch in den letzten Tagen das Thema Missionieren angesprochen hast.
Bin völlig Deiner Meinung und "Dein" Patrick erscheint mir so doch sehr sympathisch.Viel weiß ich nämlich bisher ehrlich gesagt nicht von ihm.
Und der Autor: Herzerwärmend - toll, das freut mich riesig für Dich! <3

Hummel hat gesagt…

Das mit der Anzeige liegt wohl daran, daß Du kein Follower von mir bist. Schätze ich jedenfalls. Und von Patrick erzähl ich Dir mal irgendwann, wenn wir mal wieder Zeit zum Telefonieren haben. ;-) Das mit dem Buch freut mich auch immer noch richtig doll wie Weihnachten. =D

athena hat gesagt…

Wie, ich bin kein Follower von Dir? Na klar... Wo kann ich das denn sonst machen...? °°
Ich dachte Du hättest dieses Feld hier nicht, was ich habe: "Mitglied dieser Seite werden". Meine Liste ist inzwischen übrigens auch wieder aktuell. Manchmal spinnt das nur ein wenig rum ;-)