Freitag, 4. Juli 2014

Kurzer Rückblick auf den Juni, Suchbegriffe & ein künstlerischer Selbstversuch

Ich habe mich im Juni etwas rar gemacht hier in Hummelhausen. Das liegt in erster Linie an der vielen Arbeit - Musiker haben immer so ihre eigenen Jahreszeiten. Und der Frühsommer ist nun einmal Saisonende in den Theatern, schönes Wetter draußen für open air Konzerte, letzter Moment für Chorauftritte bevor die Sänger in Urlaub fahren und so weiter.
Zum zweiten liegt es daran, daß ich auch für die Arbeit mehr und mehr online machen muß und meine Bildschirmstarrerkapazitäten nicht unbegrenzt sind. In letzter Zeit lese ich abends lieber wieder Bücher. Bloggen, Homepagebasteln & online spielen machen mir großen Spaß, aber nicht immer nur. :)

Mit dem Chor hatte ich ganz wundervolle Konzerte. Natürlich hat nicht alles so funktioniert, wie ich mir das gewünscht hätte - dafür sind es eben Amateure -, aber ich habe das Niveau im Repertoire teilweise schon sehr hoch angesetzt, und sie haben sich wirklich gut geschlagen. Das Niveau wurde übrigens auch von mehreren Leuten aus dem Publikum hinterher lobend erwähnt, zusammen mit der Homogenität des Klanges, der unübersehbaren (geradezu raketengleichen) Steigerung des Chores seit seiner Gründung und "daß Sie das einfach so nett machen mit der Moderation". Diesmal hat mir NIEMAND gesagt, ich sähe beim Dirigieren so schön aus - zum ersten Mal. ^^ Offenbar werde ich alt erwachsen und man hält dergleichen nicht mehr für angebracht nötig. Ich habe das jedenfalls sehr genossen, und auch wenn wir mit den Konzerten schon durch sind, proben wir noch bis Ende Juli weiter, denn im Herbst haben wir unser erstes kleines Jubiläum zu feiern, und das möchte ich gut vorbereiten.

Auch das Ensemble wächst und gedeiht. Im letzten Monat gab es Reibereien, die wichtig für uns waren - wir sind zu viele, um immer einer Meinung zu sein, und zu wenige, um auf einen verzichten zu können. Aber an uns sieht man wieder: Durch Reibung entsteht Wärme. Wir haben noch eine Woche ab heute richtig viel zu tun, aber dann entspannen wir uns auch alle ein bißchen bis August.

Den Rest fasse ich mal in altbekannter Manier zusammen:

[Wetter] Sehr wechselhaft. Extrem heiße Tage und dann wieder lange Phasen aprilligen Wetters. Ich hatte den Eindruck, ein Wettergott will mich dafür trösten, daß ich nicht nach Irland oder Schottland kann, und bringt mir einfach täglich einen Schwung Nieselregen vorbei. :)

[Gemacht] Musik!

[Gedacht] Nächstes Jahr schicke ich auch Schüler zur offiziellen Prüfung. Was die hier machen, können meine auch.
Bin ich hier die Flirthotline für Übriggebliebene?
Muß man erst betrunken sein, um mir sowas zu schreiben?
Ich habe mir einen Shed-Ling ins Haus geholt.
Pathos, laß nach!
Manche Schülereltern sollte man abschaffen.
Niiiiiiiiedlich! (In Bezug auf den Shed-Ling)
Oh verdammt oh verdammt oh verdammt oh verdammt… (Geburtstag des Neffen vergessen)

[Gehört] Die Stimme vom Chef am Telefon. Er wird nicht fertig, egal wie kurz sein Anliegen ist, aber diesmal waren es nur 24 Minuten.
Vögel in den Büschen am Wegesrand während der Hundespaziergänge.
Meinen tollen Chor, bei manchen Stücken wirklich in Höchstform. 
Spott und Hohn, weil mein Führerschein gerade weg ist. Als würde es mir nicht schon genug weh tun, am Beutel wie an der persönlichen Freiheit. -.-
Einen total guten *sabber* Männerchor.
Häschengetrappel.

[Gesehen] Mehrere Sonnenuntergänge und einen Sonnenaufgang.
Einen spatzengroßen, aber leuchtend gelben Vogel.
Eine berühmte Kirche mit schön gemaltem Himmel, die ansonsten wie ein Mädchenzimmer der 50er Jahre in so pastelligen Altrosa- und Beigetönen gestrichen war. *grusel* Ich liebe Kirchen, aber nicht, wenn sie wie Wohnzimmer aussehen. Ich mag alte kleine Feldsteinkirchen, große steinerne Dome aus der Gotik und skandinavische Stabkirchen. Ich kann Stunden in sowas zubringen.

[Gegessen/Getrunken] Die erste Erdbeere von meinem Balkon.
Mal Fassbrause Rhabarber ausprobiert. Ich mag Rhabarber gerne und wollte mal kein Guinness kaufen, aber dieses Zeug scheint nur aus Zucker zu bestehen. Schade. Also wieder zurück zum Alkohol. ^^
Auch Guinness habe ich getrunken, nach einem Konzert auf meinem Balkon mit einem netten Bekannten - ein ungewohnter Moment der Entspannung. Ich glaube, das wird wiederholt.
Lecker Kartoffelsalat vegan von Mama. Keine Ahnung, wie sie das immer hinkriegt, daß die Sachen genau so schmecken wie früher.
Viel Malzkaffee, da ich auch das Kaffeetrinken mal etwas runterfahren wollte; ich probiere mich da also gerade durch die Sorten. Die optisch ansprechendste werde ich nicht probieren, da sie sich als Nestlé-Tochter entpuppt hat. Neulich hatte ich eine Sorte, die völlig geschmacklos war. Jetzt gerade eine ganz okaye - aber ich warte noch immer darauf, den Geschmack meiner Kindheit wiederzufinden.
Und grüne Smoothies, oder auf deutsch: geschredderte Salatgurke mit was drin.

[Geweint] Nö.

[Gelacht] Ja, viel und herzlich. Bei der Sommerfeier des Chores hatten ein paar Leute Liederbücher mit alten Volksliedern dabei. Da sind schon echt witzige Sachen darunter.
In den letzten Ensembleproben. Unsere nichtmusikalischen Aktionen werden langsam echt zum Schenkelklopfer.

[Geärgert] Über Sticheleien.
Über Stunden, die ich nächstes Schuljahr wohl nicht mehr unterrichten darf.

[Gefreut] Ein WoW-Mitspieler kommt in mein nächstes Konzert, obwohl an dem Abend Raid ist, und verkündete das dem Raidleiter mit den Worten: "Wenn ick pünktlich komme, komm ick pünklich, wenn nich, denn nich." Und wahrscheinlich bringt er noch einen Bekannten mit. Hach toll.
Über lange, nur halb sinnvolle Whatsappgespräche mit meinem Bruder.
Über einen möglichen Ersatz für die verloren gegangenen Unterrichtsstunden.
Über Hasi, der sich nicht mehr vor mir versteckt, sondern im Gegenteil immer Männchen am Gehege macht, wenn ich auftauche, und sich streicheln läßt.

[Gefühlt] Müde. Verwirrt. Geschmeichelt. Mehr müde. Dankbar. Unter Druck. Noch mehr müde.

[Gelernt] Was eine Schwalbe ist.

[Gekauft] Ein Mikrofon auf Empfehlung. Rosenblütenheu für Hasi. Zug- und Busfahrkarten. Der erste Busfahrer hat mich gleich mal beschissen.

[Geschenkt bekommen] Blumen ohne Ende, nach Konzerten und von Schülereltern - sogar zwei Töpfe statt Schnittblumen und einen selbstgemachten Aufschnitt von einer Schülerin, die auch vegan ißt:


Eine Packung Tee, von dem ich gar nicht so recht weiß, was es ist.


Chauffeursdienste von meinen Eltern.

[Gelesen] Einige Scheibenweltbücher, etwas Horst Evers, Jetzt gerade wieder den Drachenbeinthron begonnen. Als Teenager fand ich diese Saga ja einfach nur spannend, aber mit jedem Lesen fällt mir mehr auf, wieviel Humor da auch drin steckt. Großartige Bücher.

Das war's soweit zu meinem Juni - jetzt noch die Suchbegriffe, die diesen Monat auf's Hummelblog geführt haben:

nur eines ist nötig damit das böse triumphiert - nur ein… Komma?

presspappe - vielleicht ist das auch die Antwort auf den ersten Suchbegriff.

wo gibt es die wenigsten birken in duisburg - vermutlich am Autobahnkreuz. Oder in den Kneipen. Oder am Hafen. Oder Du machst 2 Sätze aus dem einen. *vote for Satzzeichenbenutzung*

du siehst mich immer lache… aber gebrochen herz - das ist übel und klingt nach…


… und DAS ist erst übel.

fliegen essen -

gut geschlafen sprüche - der beste ist etwas, das meine Mama gerne zitiert:
Tolle Nacht gehabt
nichts angehabt
außer Radio.

hummels geburtstag - ist in der Nähe der anderen Sonnenwende. Meiner auch.

hunde spiele - Tauziehen, klau-den-Latschen, bring-den-Latschen, friß-den-Latschen, renn-wie-irre-im-Kreis, hol-das-Stöckchen, fang-den-Postboten…

ich bin völlig verzweifelt mein partner hat gerade eröffnet das ich in sein neues lebensmodell nicht mehr reinpasse - O.O Und da googlest du?! Los, ruf einen Freund an und heul dich aus! (Und weil das so traurig ist sage ich auch nichts über das, dass und daß.)

ich habe lust auf sex - da wird dir beim Googlen schon eher geholfen. Aber dennoch kann ich mir vorstellen, daß das Treffen realer Personen auf die Dauer erfolgversprechender ist.

Mein Blog scheint seltsame magnetische Eigenschaften zu haben, wenn ich mir manche Suchbegriffe so ansehe… und ich habe jetzt, inspiriert von den anonymen Blogsuchern, direkt Lust, mal einen eigenen Rap zu schreiben.

Du siehst misch imma lache
Aber Herz ist voll gebroche
Tut misch weh, alles scheise
komm zurück zu misch du Schlampe
War isch imma ehrlisch zu dir
und wenn nisch, ist auch egal
hab disch trotzdem voll geliebt

Nee, Moment… Muß da nicht auch irgendwo eine Mutter auftauchen?


Mama, hörst du heulen auf
du bist eh die einzige für misch
und auch wenn isch jetzt nisch da bin
denk isch trotzdem nur an disch
Isch werd alt, du wirst älter,
beide träumen wir nisch mehr
Jetzt wird ernst, isch muß los
So ist Leben, imma Schmerz.

Naja, ich übe noch.

Kommentare:

Sandra hat gesagt…

Ich habe dich wirklich schon vermisst :) Hab mir aber gedacht daß es bei dir ziemlich drunter und drüber gehen muss.

Es ist ziemlich daneben jemanden noch zusätzlich fertig zu machen, wenn der Führerschein weg ist... Fühl dich gedrückt.

ARONIA TEE??? Du Glückliche. Aroniabeeren finde ich total klasse. Ich hatte mal Aroniasaft, und der war verdammt lecker. Ich finde es schmeckt so zwischen Heidelbeere, schwarze Johannisbeere und... beerig halt. Allerdings hatte ich noch nie Tee, kann gut sein daß der anders schmeckt. Tolles Geschenk!

Deine Suchbegriffe machen mir Angst. Ich frag mich immer warum Leute, die nach SOWAS suchen, auf Blogs wie deinen geleitet werden *lach*

Vielleicht solltest du aus dem Text tatsächlich ein Lied schreiben :D


Liebe Grüße,
Sandra, ehemals Kivi

Hummel hat gesagt…

Huch, Du bist keine Kivi mehr? Ich bin auch so wenig zum Lesen gekommen die letzten Wochen… Muß ich im Juli alles nachholen, wenn der Wahnsinn vorbei ist. :)

Ja, ich habe schon eine Idee im Hinterkopf für den Raptext. Oder irgendeinen Raptext. Mal gucken. :D

athena hat gesagt…

Aroniabeeren sind wohl sehr heilkräftig, kannst Du bestimmt irgendwann mal was mit anfangen.

Der Rap ist geil! xD
Du könntest in der Tat eine Mudda unterbringen oder alternativ auch gern einen Motherfucker 0:D