Donnerstag, 19. Dezember 2013

Auslosung und Geburtstag

Das Gewinnspiel wurde heute ausgelost. Teilgenommen haben sechs Leute:


Ich habe alles ordentlich zerknüllt…



… umgerührt und dann einen Gewinner gezogen. Und die Vertonung eines selbstgewählten Textes geht mit vielen herzlichen Glückwünschen und voller Freude an:


Herzlichen Glückwunsch, Smiley!

Darüber hinaus ist heute mein Geburtstag, und dieser hat mir schon jede Menge Glückwünsche gebracht.
Der früheste um Mitternacht - Ash und Feona sangen mir ein Ständchen. =)
Der spontanste in der Ensembleprobe beim Anblick des riesigen Kuchens, den die Hummelmama mir zum Anlaß gebacken hat. "Was, Du hast heute Geburtstag? Scheiße!" (<-- vergessen ^^)
Der umständlichste von meinem Chef in Job B - während ich probte, näherte er sich auf dem Anrufbeantworter dem Ziel des Anrufs auf labyrinthisch verschlungenen Pfaden.
Der unerwartetste von meinem Exmann, und ich habe mich ehrlich gefreut.
Der zuerst erwartete gar nicht.
Die typischsten von meinen Geschwistern.
Der mit Abstand lustigste Glückwunsch aller Zeiten wurde mir heute ins Telefon gereimt. Da mein neuer Spitzname "Kaninchen" sich in letzter Zeit in rasender Geschwindigkeit zu verbreiten und zu etablieren scheint, reimte mir ein ganz lieber Kollege von Job A folgendes:

"Eene meene Kaninchenblick
bring der Hummel ganz viel Glück!
Eene meene Kaninchenfuß
schick der Hummel einen Gruß
und mach, daß sie gleich lachen muß -
hex hex!"

Da ich tatsächlich aus vollem Herzen lachen mußte, rief er begeistert seiner Familie im Hintergrund zu: "Es funktioniert, es funktioniert, ich kann zaubern!"
Überhaupt - viele liebe Kollegen, Chorsänger und Bekannte, und ich stelle fest, daß ich es mittlerweile mag, wenn einen Tag im Jahr die Leute über mich herfallen und mir etwas Gutes wünschen - kurze Nachrichten auf der Mailbox, sms, Mails… und ich habe mich wirklich gefreut wie Bolle. Früher mochte ich das ja nicht so und war immer froh, wenn ich Konzerte hatte und für nichts zur Verfügung stand. Vielleicht muß man ja, um sich entspannt feiern lassen zu können, sich selbst auch einfach irgendwie grundlegend mögen?

Nach der Probe habe ich mein Klavier in den zweiten Stock runtergeschafft, Kerzen auf den Treppenstufen verteilt und eine halbe Stunde Treppenhaus-Weihnachtsliedersingen in meinem Mietshaus veranstaltet. Die Vermieterin, die ich vor ein paar Tagen um Erlaubnis gefragt hatte, war so angerührt von der Idee, daß sie direkt ein befreundetes Pärchen eingeladen hat und mir sowohl einen Geburtstagsstrauß als auch ein Windlicht als Dankeschön für die Musik überreicht hat, nachdem sie tapfer im Singen geübt hatte. Mit Glöckchen dran (Glöckchen = ).


Dann meinten sie und ihre Freunde, nächstes Jahr müsse man das früher ankündigen, dann würde man viel mehr Leute zusammentrommeln können. Wer hätte das gedacht, daß die Idee auf derartige Liebe stößt?
Smiley und meine Eltern sind sogar extra zu mir gekommen, um alle anderen zum Singen zu animieren, denn die Hemmschwelle habe ich (zu Recht) relativ hoch erwartet. Aber ha! Wenn schon jetzt vom nächsten Jahr gesprochen wird, dann wollen wir doch mal gucken 2014. =)

Danach sind wir losgeflitzt, weil meine Eltern mich zum Abendessen eingeladen haben. Der Kneipenwirt in ihrem Dorf war zu einem veganen Wunschmenü bereits vorab instruiert worden und hat sehr leckere Champignons mit Räuchertofu und "Sahne"sauce gezaubert.

Und jetzt bin ich erst wieder zu Hause und konnte Geschenke auspacken. Und herzlich waren die Geber, reichlich die Gaben: Meine Eltern haben mir neben einer Klavierschule für den Unterricht und zwei weiteren Büchern meinen ADAC-Beitrag des Jahres übernommen. ;-) Außerdem gab es leckere Minzschokoladenweihnachtsmänner, extrakuschlige neue Handschuhe und diese tolle Kerze, die ich ganz sicher für einen besonderen Zweck aufbewahre:



Ash, deren Blogverlosung ich ja vor drei Tagen gewonnen habe, und Feona haben mir zum Geburtstag die passende Halskette geschenkt, dazu einen sehr lecker riechenden Tee, eine selbstgemachte Räuchermischung und einen total epischen Aufkleber, der wohl auf Don Carlos landen wird. =)

Und von Athena kam auch ein Päckchen an mit einem Tee, dessen Duft sich sofort im ganzen Raum verteilt hat, einem tollen Paper-Blank-Kalender (ich liebe Paper Blanks!) und einem selbstgemachten Mojo (mit Glöckchen!), das ich *hust* für eine richtig hübsche Verpackung gehalten habe. Erst als ich den soundsovielten Knoten (die bestimmt alle irgendeinen magischen Zweck hatten) endlich aufbekommen hatte und der Inhalt des Säckchens mich anlächelte, ging mir ein Lichtlein auf. "Ich habe Dir einen Glücksbringer beigelegt" bedeutet "laß Deine Griffel davon, Hummel, und glaub einfach dran".
Oh. Hmm. Alles wieder zugeknotet - schön fest und weil ich nicht wußte, wieviel Knoten sie gemacht hatte, siebenfach. Außerdem habe ich mich bei dem Mojo entschuldigt, ihm erklärt, daß seine inneren Werte beachtlich seien und hoffe, daß dem Dings ebenso wie Athena bekannt ist, daß ich eben einfach so bin. Es riecht auch gut.



Und zu guter Letzt hat Smiley mir ein Knabberkörbchen mit lauter veganen Leckereien mitgebracht (sie meinte, dann hätte ich was zum Draufbeißen, wenn ich wieder hinter notorischen Schleichern herfahren muß) und diesen selbstgebastelten Sternen, die definitiv bei mir am Baum landen werden an diesem Wochenende:


Und wie fühlt sich das nun, abgesehen vom fröhlichen Beschenktwerden und Glückwünsche-Entgegennehmen, an? Ich bin jetzt 33 Jahre alt geworden. Eine Schnapszahl und mir schon allein deshalb sympathisch. =) Ungefähr so alt wollte ich immer sein, seit meiner Teenagerzeit. Ich habe mich unter Altersgenossen immer fehl am Platze gefühlt. Tatsächlich fühle ich mich jetzt einfach wohl. Ich mag mein Leben, wie es derzeit ist, ich mag mein Selbstgefühl, wie es sich in diesem letzten Lebensjahr entwickelt hat, ich mag das Alter, in dem ich bin (wobei ich mit meinem Alter an sich nie ein Problem hatte, nur sehr oft mit der Vorverurteilung aufgrund meiner Jugend).
Ich habe in diesen 33 Jahren erstaunlich viele Dinge gelernt, unfaßbar viele Erfahrungen gemacht und immer das Glück gehabt, im letzten Moment von jedem auftauchenden endgültigen Abgrund von einer hilfreichen Windböe zurückgepustet zu werden, auch wenn ich das in diesen Momenten selbst nicht bemerkt habe.
Ich hätte viele Dinge gerne lieber nicht erlebt, aber da ich es nun einmal nicht verhindern konnte und nicht mehr ändern kann, bin ich dankbar dafür, daß ich über die Jahre hinweg wenigstens alles halbwegs gut reflektieren und verarbeiten konnte, daß ich um mich herum Ohren zum Zuhören und Schultern zum Anlehnen gefunden habe und in mir selbst nach und nach das Vertrauen, zu reden und mich anzulehnen. Ist ja alles nicht selbstverständlich.
Und ich habe wahnsinnig schöne Dinge erlebt, die ich um nichts in der Welt wieder hergeben würde, ich habe selbstlose, aufrichtige Menschen getroffen, die mir immer im richtigen Moment ein ermutigendes Wort gesagt haben, ich habe manche Lehrer gehabt, denen daran lag, mein Potential herauszukitzeln und eine Familie, die mich oft genug bei Dingen unterstützt hat, ohne zu verstehen, worum es eigentlich geht, einfach nur weil ich es gerade brauchte. Ich habe echte Freunde (nach der Definition "Leute, die hinter Deinem Rücken gut über Dich reden") gefunden, die mich besser kennen als mancher Verwandte, und die mich trotzdem mögen, denen ich einfach nicht zuviel werde. Ich habe ganz viel Musik gefunden an Stellen, an denen ich gar nicht gesucht habe - einiges machte sogar einfach nur "Plopp" und war plötzlich Bestandteil meines Lebens, das ich mir eigentlich ganz anders vorgestellt hatte.

Noch Wünsche? Nur einer.




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Happyyyyyyyyyy Birthdayyyyyyyy liebe Hummel. Alles alles liebe und gute zum Wiegenfeste!!!

lg sendet dir die Sonnengewand ^v^

Smiley hat gesagt…

Juchhu, Juchhuuuuu, GEWONNEN!!! Das ist das erste Mal, dass jemand für mich etwas komponiert. Das finde ich unglaublich - UNGLAUBLICH schööööön.

Ich bin schon unheimlich gespannt, was am Ende dabei rauskommt. Wie lang, welche Melodie, Töne, Harmonien und/ oder Dysharmonien. Vielleicht treibt mich das sogar mal wieder ans Klavier. :)
Lass dir aber alle Zeit, die Du brauchst, um mit deinem Ergebnis zufrieden zu sein. Sag mir einfach bescheid, wenn es fertig ist und dann finden wir schon einen Termin, um uns mal zu treffen, dass Du mir meinen superduper Gewinn präsentieren kannst.
Toll, wenn jemand Gedanken, Gefühle, Stimmungen in Noten ausdrücken kann.

Viel Vergnügen mit all deinen Geschenken. Und auch wenn ich "erst" 32 bin, fühle ich mich von dem, was Du über deinen Umgang mit dem Alter und dein Leben geschrieben hast, sehr angesprochen. Hab vieles davon auch erlebt, vllt. anders/ andere Situation(en), aber die selben Höhen und Tiefen. Hat mir auch nochmal bewusst gemacht, dass ich einige wunderbare Menschen um mich herum habe, die sich im tiefen, tiefen Tal neben mich gesetzt und mich gehalten /mir Mut gemacht haben bis ich wieder aus eigener Kraft nach oben steigen konnte. Es ist unendlich wertvoll, Menschen zu haben, die immer an einen glauben, auch oder gerade dann, wenn man sich selbst nichts zutraut.

Ich wünsche dir allzeit guten Flug, Hummelchen, wohin dich der Wind oder deine Flügel auch tragen mögen. :)

Oje, oje, schon wieder so lang geworden, der Kommentar. :/

Silberweide hat gesagt…

Nachträglich aber von ganzem Herzen
alles Liebe zum Geburtstag♥

Hummel hat gesagt…

Vielen Dank Euch! =)
Ist doch nicht schlimm, wenn die Kommentare länger sind. ;-) Es wird ein Chorstück, Smiley, bisher sechsstimmig mit Altsolo, aber mal gucken was mich unterwegs noch so anweht - in jedem Fall muß ich es wohl erst mit dem Chor einstudieren, damit Du in den Genuß kommst. ^^ Denn das werde ich von niemand anderem uraufführen lassen, soviel ist sicher.

Smiley hat gesagt…

Sechsstimmig?!?!?! Meine Güte, da hast Du dir aber was vorgenommen.
Dass das Stück NUR mit Cantus Vitalis uraufgeführt wird, ist vollkommen klar. ;)

Ashmodiel hat gesagt…

Duhuuuu?
Duuuuu?
Duhuhuhuhuuuu?

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Feona Malea hat gesagt…

:* :* :* :* :*

Hummel hat gesagt…

Japp, sechsstimmig. Wird schon klappen. =D Nur das geplante Altsolo zieht ja leider nach Berlin, da muß ich mir was einfallen lassen.

Uff - soviel Liebe. *kippt hintenüber* Ich Euch auch, Mädels. ♥ :-* ♥

athena hat gesagt…

Wundervoll - und Deine Klavieraktion im Hausflur fand sogar mein Mann "richtig schön" <3